• Ettore Ferrario
  • Pietro Rossotti
  • Paolo Di Gennaro
  • Stefano Colombo

St. Paul mit seinen 300.000 Einwohnern ist die Hauptstadt von Minnesota und nach Minneapolis die zweitgrößte Stadt dieses Staates. Die beiden Städte, die sich am gegenüberliegenden Ufer des Mississippi befinden, bilden eine einzige Diözese und ein zusammenhängendes Ballungsgebiet, das gemeinhin als „Twin Cities“ bekannt ist.

Die Mission im Mittleren Westen ist nach den Häusern in Washington, D.C., Boston und Denver die jüngste der Priesterbruderschaft in den Vereinigten Staaten. Die Anwesenheit unserer Priester im Staat der „10.000 Seen“ befindet sich in North St. Paul, einem Stadtteil wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Sie geht auf die Einladung von Msgr. Bernhard A. Hebda, dem Erzbischof der Diözese St. Paul-Minneapolis, zurück.

Die offizielle Einführung in die Gemeinde St. Peter fand am 27. August 2017 statt. Die Pfarrei ist noch sehr jung: Sie war 2007 auf Wunsch des damaligen Erzbischofs Harry J. Flynn gegründet worden und aus der Vereinigung mit der benachbarten Pfarrei St. Salvator entstanden, die wiederum in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von einer Gemeinschaft von Italienern gegründet worden war. Im Allgemeinen ist die Präsenz der katholischen Kirche in den Partnerstädten auf die europäischen Einwanderer (Franzosen, Slawen, Österreicher, Iren und Italiener) zurückzuführen, die in das Gebiet zogen und den katholischen Glauben dorthin brachten.